Verwirrung um Ibuprofen und COVID-19

3. April 2020

Liebe Patienten,

es besteht eine große Verunsicherung über die Einnahme von Ibuprofen bei COVID-19. Zunächst kursierten weitergeleitete Messages in Whatsapp, die sich auf die Universität Wien stützten, dann aber hat die Uni in Wien schnell dementiert. Tage später hat die WHO vor der Einnahme von Ibuprofen in Zusammenhang mit COVID -19 gewarnt, dann diese Warnung aber auch wieder zurückgenommen. Auch der französische Gesundheitsminister hatte zwischenzeitlich via Twitter vor Ibuprofen gewarnt.

Statement der WHO via Twitter

Was ist nun dran an dem hin und her mit Ibuprofen in Zusammenhang mit COVID-19? Was würden wir als Ihr Hausarzt empfehlen?

Nun, es gibt keine evidenzbasierten Daten, die gegen Ibuprofen sprechen. Es wurde in keiner seriösen Studie die Schädlichkeit von Ibuprofen bei COVID-19 nachgewiesen. Behauptet wurde, dass der Verlauf einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus dramatischer wäre, wenn man Ibuprofen einnehmen würde. Normalerweise empfehlen wir Ibuprofen in der Dosierung 600mg 3 mal täglich, wenn es sonst keine Kontraindikationen gibt. Was raten wir nun bei Verdacht auf oder nachgewiesener Infektion mit dem neuartigen Coronavirus?

Vor dem Hintergrund, dass eine erhebliche Verunsicherung besteht und dass es auch Erklärungen des Phänomens, dass Ibuprofen und andere Medikamente der Gruppe der sogenannten NSAR, die Anzahl der Bindungsstellen (ACE Rezeptoren) über die das Virus Eingang in die Zellen findet, erhöht, raten wir zunächst mit Paracetamol zu therapieren. Dies ist frei verkäuflich in Apotheken erhältlich. Sollte es darunter nicht zu einer Verbesserung der Beschwerden kommen, würden wir danach, nach Rücksprache mit dem Arzt einen Therapieversuch mit tatsächlich Ibuprofen befürworten, unter strikter klinischer Kontrolle durch Ihren Hausarzt (telefonische Befundabtrage).

Ibuprofen ist ein wirkungsvoller Entzündungshemmer. Somit sollte auch die durch das neuartige Coronavirus ausgelöste Entzündung gehemmt werden. Wir würden ausgehend von o. g. Erklärung weiter schlussfolgern: wenn die Symptome bereits einige Tage bestehen, ist das Virus bereits in die Zellen eingedrungen und der Körper hat begonnen das Virus zu bekämpfen. In diesem Stadium kommt es nicht mehr darauf an, das Eindringen der Viren zu verhindern, sondern die Entzündung zu bekämpfen.

» Mehr Aktuelles
Termin
online
buchen
Doctolib